Katrin & Roman: Berliner Schnauze und die Prinzessin

Endlich war es soweit, ich hatte meine Premiere auf dem wunderschönen Gutsbetrieb Röttlerhof in Lörrach. Dieser wandelbare Ort ist hervorragend geeignet für eine freie Trauung. Ob im unteren Bereich auf Sand, wo sich gleichzeitig auch ein kleines Beach-Feeling einstellt oder ein paar Schritte weiter im Kirschgarten unter Bäumen. Beide Varianten bieten eine hervorragende Kulisse, damit der Tag der Tage, ein ganz besonderes Kapitel in euren persönlichen Chroniken erhält.

An diesem Tag hat wirklich alles gepasst, obwohl es zunächst nicht wirklich danach aussah. Schliesslich hat es am Vortag und auch noch bis tief in die Nacht geregnet. Es war zum Teil so stark, dass ich wach wurde und mir sofort mein armes Paar in den Sinn gekommen ist. Wer möchte nun mal im Regen seine freie Trauung durchführen?

Eben, niemand. Auch wenn hier der Röttlerhof mit einer Variante dienen könnte, ist es doch die letzte Karte die man ziehen möchte.

Aber wer die Bilder gesehen hat, der weiss das sich das Blatt noch gewendet hat. Die liebe Mutter Natur hat ihr komplettes Register gezogen und ein Wechselbad der Gefühle (von Tränen hin zum goldigen Lächeln) offenbart.

Auf den Punkt zauberte die Sonne ihr schönstes lächeln in die Runde und als die traumhafte Braut – standesgemäss im Trabbi – vorgefahren wurde, begannen auch schon die einen oder anderen Augen sich mit Flüssigkeit zu füllen.

Warum aber mit dem Trabbi? Nun ja, an dem Tag gab es eine Vereinigung, einerseits haben sich zwei Menschen für den gemeinsamen Lebensweg entschieden und auf der anderen Seite haben sich unweigerlich Ost und West verbunden. Der liebe Roman stammt ursprünglich aus Brandenburg und die liebe Katrin ist hier unten im Badnerland gross geworden.

Ich weiss es passt nicht ganz mit der Überschrift, aber der Begriff „Brandenburger Schnauze“ gibt es nicht, von daher sei mir doch bitte verziehen. Zumal es überhaupt nicht von Romans locker und ehrlicher Art ablenkt. Während Katrin beim Eheversprechen ganz souverän ihre Liebe zu ihrem zukünftigen Ehemann gestanden hat, hat der gute Roman ohne vorbereiteten Text – zumindest nichts Notiertes – seine Prinzessin auf Rosen gebettet und ihr die Liebe bis das der Tod sie scheidet geschworen.

Spätestens jetzt waren alle Dämme gebrochen und auch die letzten Tränen kullerten über die Wangen der Gäste. Der liebe Attila hatte reichlich Material, dass er auf Bild festhalten und somit für die Ewigkeit archivieren konnte.

An der Stelle will ich noch erwähnen, das ich die Ehre hatte mit einem weiteren Kollegen zusammenzuarbeiten. Wer einen richtig guten DJ braucht, der ist beim Thomas genau richtig. Unsere Wege haben sich in der Vergangenheit schon häufig gekreuzt und ich bin froh an der Stelle zu sagen, dass sie sich auch in Zukunft kreuzen werden.

Vielen liebe Dank für euer Vertrauen
Stefan

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close